KFO309 - The clinical research unit Virus Induced Lung injury

All News / Events

Progress Report P1/P2/P3

Friday, 22 February 2019

12:00-14:45
ECCPS Seminar room
Aulweg 130
35392 Gießen

 


Time
Project
12.00 - 12:40
P3 (Ziebuhr/Kracht)
12:40 - 13:20
P2 (Peteranderl/Becker/Herold)
13:20 - 13:50
Lunch Break
13.50 - 14:30
P1 (Weber/Bauer)

Progress Reports 2019


ECCPS Seminar Room

Aulweg 130

35392 Gießen


Date Projects
Feb, 22nd 
12:00 - 15:00 h

P1 (Bauer/Weber)

P2 (Peteranderl/Becker/Herold)

P3 (Ziebuhr/Kracht)

Apr 12th,
12:00 - 15:00 h

P5 (Vadász/Samakovlis)

P6 (Morty/Friebertshäuser/Ehrhardt)

P7 (Günther/Bellusci)

Workshop On Single Cell Analysis

Begin: Wednesday, 14 November 2018
End: Thursday, 15 November 2018
Gießen

Program

Speakers:

Alexander Misharin
Andrius Serva (Fluidigm)
Martijn C. Nawijn
Christos Samakovlis

Hands-On Workshop:

Roxana Wasnick
Ivonne Vazquez Armendariz
Janine Koepke
Stefan Günther

Impressions of the International Symposium 2018


International Conference 2018

Begin: Wednesday, 19 September 2018
End: Friday, 21 September 2018
UKGM Marburg, Auditorium

Please register here

 Program

Venues

Poster IS 19. 21.09.2018 kleiner

17.09.2018 - Internationales Symposium zu RNA-Viren


Treffen von Spitzenforscherinnen und -forschern vom 19. bis 21. September 2018

Vom 19.-21. September 2018 treffen sich Spitzenforscherinnen und -forscher aus dem In-und Ausland in Marburg zu einem internationalen Symposium zu RNA-Viren, das von der klinischen Forschergruppe 309  „Virusinduzierte Lungenschädigung“ und dem Sonderforschungsbereich 1021 „RNA-Viren“ gemeinsam veranstaltet wird.

Mitveranstalter Prof. Dr. Stephan Becker von der Philipps-Universität Marburg erläutert die Bedeutung der Forschung an Viren: „Virusinfektionen gefährden die Gesundheit vieler Menschen weltweit, sie können oft nur schwer behandelt werden. So forderte zum Beispiel die Grippewelle des vergangenen Winters allein in Deutschland mehr als 1.500 Menschenleben.“

Im Mittelpunkt des Symposiums stehen die Erforschung neuer Aspekte der Vervielfältigung von Viren sowie die Lungenschädigung durch Viren – und mögliche Therapieansätze zur Heilung. Die Lungenfachärztin und Infektionsmedizinerin Prof. Dr. Susanne Herold, Ph.D., Professorin für Infektionserkrankungen der Lunge und Leitung des Schwerpunktes Infektiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), betont die Bedeutung eines besseren Verständnisses der Heilungsprozesse nach Virusinfektionen: „Bislang verstehen wir nur in Ansätzen, wie Viren schwere Schädigungen im Organismus hervorrufen und welche Mechanismen schon während der Erkrankung die Regeneration des Gewebes einleiten. Die Erforschung dieser Prozesse ist notwendig, um die Heilungschancen zu vergrößern“.  

read more